Pizza ist nämlich doch Medizin

27. Juni 2008 · Thema: Ernährung, Leib und Seele

Zu fettig, zu viele Kalorien: Immer wird uns der italienische Käseziegel aus der Tiefkühltruhe als Junk-Food madig gemacht. Ein Vorurteil, mit dem die Gewürzforschung nun endlich aufräumt.

Man kann sie kaum sehen, meist auch nicht so richtig schmecken, aber da sind sie auf jeden Fall: Winzige, bräunlich-grüne Krümel im Käsemeer, sorgsam gebettet auf Tomatenpüree und eine mehr oder minder brettharte Teigmatratze. Auf den Pizzen unserer Zeit mag von Hollandgouda über Spaghetti bis BBQ-Chicken zwar so manche Geschmacklosigkeit stattfinden, aber Oregano streut der Pizzafabrikant irgendwie doch immer drauf.

Und das ist jetzt nicht nur für traditionsbewusste Konsumenten ganz, ganz wunderbar, sondern auch für alle anderen, die gern Pizza essen und unter den ständigen Belehrungen über den fehlenden Gesundheitswert der Fertigkost leiden. Denn der Oregano reißt es raus. Wie das?

Forscher aus Bonn und Zürich haben herausgefunden, dass die Substanz Beta-Caryophyllen (E-BCP) prima gegen Entzündungen hilft. E-BCP steckt vor allem in Gewürzpflanzen und – da haben wir es – eben auch in Oregano. Drum gräme dich nicht, lieber Pizzafreund! Wenn mal wieder einer meckert, sag einfach: Wieso? Ist doch Oregano drauf!

Nun könnte man einwenden, dass vergleichbares auch schon über die Flavonoide in der Schoki, das Resveratrol im Rotwein oder das Curcumin in der Currywurst berichtet , und dass das Experiment, mit dem die Forscher dem Pizzagewürz sein Geheimnis entlockten, bloß an eingekerkerten Mäusen durchgeführt wurde. Für den Menschen muss das alles nicht zwingend von gesundheitlicher Bedeutung sein.

Aber darum geht es ja auch gar nicht. Den Forschern jedenfalls nicht. Forscher suchen nach neuer Medizin oder schaufeln pures Wissen – das ist ihr Job. Leider sind sich die meisten Wissenschaftler nicht im Klaren darüber, dass ihre Suche nach Erkenntnissen in unserer Nahrung ohne Einschränkung zu öffentlicher Verwirrung führt. Und zu leeren Versprechungen. In der Realität aber hat noch keine der Substanzen jene Ernährungsverheißungen erfüllt, die aus isolierten Laborexperimenten heute leider schon automatisch abgeleitet werden.

Was einem den Spaß an der Pizza nicht verderben sollte. Ist zwar tierisch ungesund, auch mit Oregano, denn am Ende zählt das Lebensmittel als Ganzes (wie ausführlich übrigens auch in der aktuellen Ausgabe von ZEIT Wissen nachzulesen ist). Aber wer sonst eher vernünftiges isst und selber kocht, kann milde drüber lächeln.

0 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar!

Kommentar:

Diskussion zum Beitrag als RSS 2.0 Feed abonnieren.


− 3 = eins