Bittere Tafel-Lügen

04. Juli 2008 · Thema: Ernährung

Macht Schokolade dick? Ach, i wo! Man muss nur die richtige Farbe kaufen.

Die Leute stehen irgendwie mehr auf gesunde Sachen heut, und absurder weise tun sie das auch im Bereich Süßwaren. Fettfreie Gummibärchen, Kalziumbepackte Kinderriegel: Man muss sich die Sachen halt nur schön reden (lassen), dann klappt’s auch mit dem guten Gewissen.

Weiße Schokolade hat’s da allerdings schwer. Eigentlich ist sie nur süß und fettig und überhaupt keine richtige Schokolade, ist ja nicht einmal Kakao drin. Weil sich manche Menschen aber angeblich von der Werbung in die Irre führen lassen und glauben, dass weiße Schokolade sogar leichter sei als dunkle, stellen Experten den Sachverhalt jetzt nochmal so richtig klar:

Weiße Schokolade besteht hauptsächlich aus Kakaobutter, ist ohne Kakaopulveranteil und hat sogar etwas mehr Kalorien als braune Schokoladen”

Ah! Oh! Mehr Kalorien also, na, da haben wir uns aber jahrelang an der Nase herumführen lassen. Zum Glück klärt uns die Fachfrau des aid-Infodienstes (des Bundesministeriums für Verbraucher, Ernährung und Landwirtschaft) auf, und ab jetzt essen wir alle nur noch die gute Schokolade mit ganz viel Kakao, weil die ja weniger Zucker hat und das gute Kakaopulver….

Hallo? Ist es nicht so, dass in JEDER Tafel Schokolade knapp 600 Kalorien stecken? Ist nicht JEDE Schokolade ein Genussmittel, von dem man nur kleine Mengen essen sollte, weil für die Ernährung andere (richtige) Lebensmittel da sind und die Schokolade mehr was mit Vergnügen zu tun hat? Lassen Sie sich weder von der Werbung, noch von der Gesundheitspsychose unserer Politiker in die Irre führen. Essen Sie, welche Schokolade sie wollen. Sie sind alle gleich schlecht. Was zählt, ist der Geschmack.

0 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar!

Kommentar:

Diskussion zum Beitrag als RSS 2.0 Feed abonnieren.


× vier = 20