Blöd mit Tofu

05. Juli 2008 · Thema: Ernährung, Leib und Seele

Soja gilt als irre gesund. Er soll vor Brustkrebs, Herzinfarkt und Gedächtnisverlust schützen. Doch jetzt sagen britische Forscher: In Mengen konsumiert macht das Zeug dement.

Das wirklich tolle an der Ernährungsforschung ist ihre mitreißende Dynamik: Nichts, wirklich gar nichts hat Bestand, und was gestern noch zukunftsweisende Erkenntnis war, ist heute schon als fataler Irrglaube enttarnt. Das garantiert Abwechslung, da kommt nie Ruhe in den Kochtopf. Großartig!

Jetzt also der Tofu. Wie Forscher der britischen Loughborough University in Dementia and Geriatric Cognitive Disorders berichten, befördert der hemmungslose Konsum von Tofu die Verschusselung im Alter. Gezeigt hat das eine Studie an gut 700 Indonesiern, die zwischen 52 und 98 Jahre alt waren. Der negative Effekt war dabei unabhängig von Alter, Geschlecht und den Sachen, die die Versuchpersonen sonst noch so gegessen hatten.

Was tun nun? Der geschmacksneutrale Pressblock aus geronnener Sojamilch hat es ja einst nicht gerade einfach gehabt in unseren Breiten, war lange Zeit als Reformkost für durchgeknallte Vegetarier verschrien, und das, obwohl Wissenschaftler schon ganz früh erkannt, wie wahn-sin-nig gesund das asiatische Gummibrot doch ist. Der Blick nach Asien reichte eigentlich: Asiatische Frauen erkranken – oder vielmehr: erkrankten, vor der Einführung westlicher Lebenskultur – auffällig selten an Brustkrebs, asiatische Greise werden – oder wurden – älter als die Bewohner und Bewohnerinnen westlicher Industrienationen.

Natürlich fand man heraus, woran es liegt. Im Soja stecken eben bestimmte Wirkstoffe, vor allem das Phytoöstrogen, ein pflanzliches Mimikry des weiblichen Menschenhormons. Studien zeigten, dass Soja deshalb sogar gegen Wechseljahresbeschwerden wirken könnte (die Asiatinnen hatten sowas früher gar nicht) und vermutlich auch die Arterien flott hält, weil Soja nämlich auch den Cholesterinspiegel senkt. Laboruntersuchungen an Zellen nährten zudem die Gewissheit, dass Sojaextrakte vor geistigem Verfall bewahren.

Das Resultat: Wir können uns heute kaum noch retten vor lauter Soja. Tofu in den absurdesten Variationen, Sojamilch von Schoko bis Vanille und sogar Soja-Joghurts füllen die Supermarktregale. Die totale Gesundheitspackung. Oder eher doch: Verblödungspackung?

Tja, dazu muss man nicht einmal die genannte Studie bemühen. Essen als Krankheitsprophylaxe hat bereits auf so vielen Ebenen versagt, dass ein Narr ist, wer den wissenschaftlich begründeten Modewellen gesunder Ernährung noch folgt. Wer Tofu mag, sollte Tofu essen. Alle anderen können sich beruhigt ein Schnitzel in die Pfanne hauen.

0 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar!

Kommentar:

Diskussion zum Beitrag als RSS 2.0 Feed abonnieren.


× 2 = vierzehn