Tierisch schuldig

30. März 2006 · Thema: Ernährung, Schweine im Weltall

Die Welt lässt sich so einfach erklären, wenn man die Grautöne weglässt. Zum Beispiel Vogelgrippe. Wissenschaftler mühen sich da in der komplexen Erforschung von Seuchenentstehung und Virusevolution, dabei liegt die Sache doch klar auf der Hand: Die Anhänger der Chicken-Wings-Fraktion sind schuld. Ach was, die Fleischfresser überhaupt sind schuld!

Nachzulesen ist das auf dieser neuen Website, und wer es noch nicht kapiert hat, “muss das hier jetzt lesen”, heißt es da. Sehr schön.

Wer das liest, könnte allerdings auch den Eindruck gewinnen, dass da etwas zu kurz gedacht wurde. Wo soll z. B. der ganze Tofu herkommen, wenn wir auf einmal alle Vegetarier werden? Genmanipulation statt Massenvieh? Möglicherweise ist ja weniger das Schnitzel auf dem Teller der Knackpunkt. Sondern der Preis, den man dafür zu zahlen bereit ist.

5 Kommentare
  1. #1 • ruediger hat am 30.03.2006 gesagt:
     

    Guten Tag

    Für die Produktion eines Kilo Rind werden 7 – 12 Kilo Weizen
    verfüttert.
    Da könnte der Tofu herkommen.
    Bald werden riesige Flächen für Bio Benzin(Ethanol) entstehen.
    Aber es stimmt schon.
    Die Evolution hat das Fressen und Gefressen werden nun mal
    erfunden.
    Ich bin selber Vegetarier.
    Ich wünsche mir nur einen anderen Umgang mit dem Tier.
    Weniger , besser und teurer , mit Achtung und ein bisschen Demut, dann wäre doch allen gedient, Naja fasst allen

    Gruss Knetsch

  2. #2 • Kalkutta hat am 31.03.2006 gesagt:
     

    Gute Frau,
    das meiste Soja wird weltweit fuer die Fleischproduktion verbraucht.
    Wenn alle Vegetarier wuerden, haette man auf einen schlag 8 mal so viel Eiweiss aus Soja, wie man vorher Eiweiss aus Fleisch hatte.

    Ausserdem ist es utopisch, dass alle auf einmal vegetarier wuerden, wenn das innerhalb von 3 jahren ablaeuft ist es ueberhaupt kein Problem, genuegend Tofu Fabriken zu bauen und bestehende Tierfabriken zu ersetzen.

  3. #3 • Fritz hat am 31.03.2006 gesagt:
     

    Ehrlich gesagt: ich kann gar nicht soviel Currywürste essen, wie ich Viecher habe, die nichts anderes als ‘Landschaftspflege’ betreiben. Die machen das Gras kurz, ich mach sie kurz, am Ende sind wir alle satt und glücklich. Noch Fragen, Kienzle?

  4. #4 • zinkant hat am 31.03.2006 gesagt:
     

    das mit dem tofu war nicht ganz ernst gemeint, lieber kalkutta, der mensch wird sich ohnehin nicht vom fleischessen abhalten lassen. es geht um die einstellung. alles in massen, alles billig, da ist es doch schon fast egal, um welches produkt es sich handelt. fleisch essen ist ok, solange man – wie knetsch ganz treffend sagt – achtsam mit den tieren umgeht.

  5. #5 • julaika hat am 31.03.2006 gesagt:
     

    weniger, besser, teurer… schöne Idee, hab ich auch probiert (nachdem ich 10 Jahre gar kein fleisch aß). Dann fiel mir auf, dass ein Schwein und Huhn ja nich nur Filet und Schnitzelflesch haben, sondern auch Beine, manche Flügel… Vor Würtschen hab ich mich gegraust, man weiß ja, was man da alles drin verstecken kann. Und durchwachsenes Fleisch hat ja auch mehr als 0,9% Fett (dafür natülich auch mehr Geschmack), aber das passt natürlich nicht in unsere Fett-Paranoia-Gesellschaft. Wenns alle so machen, ist es auch kein Wunder, wenn es Gammelfleischskandale & Co. gibt, irgendwo muss das billige Zeug ja hin, wenns keiner so kaufen will.

Hinterlasse einen Kommentar!

Kommentar:

Diskussion zum Beitrag als RSS 2.0 Feed abonnieren.


× sieben = 35