Die Autorin

Portrait Kathrin Zinkant, Wissenschaftsjournalistin

Als jüngster Spross eines Ärzteclans bekam ich sogar Geld dafür geboten, damit wenigstens ich noch Medizin studiere.
Tat ich aber nicht.

Stattdessen wurde es Biochemie, die jegliches Problem des Körpers aus einer rational kaum nachvollziehbaren Perspektive beleuchtet. Ich bin seither molekular hypochondrisch und habe für die FAS, den deutschen Technology Review, den Stern, ZEIT online und ZEIT Wissen  über Gesundheitsthemen und andere schöne Dinge geschrieben – von der Versorgung eines Kratzers bis hin zum Krötentunnel. Seit Jahren schreibe ich an einem Buch, das eines Tages gewiss erscheinen wird. Ich wusste als Redakteurin ganz viel für die im Zweifel linke Wochenzeitung der Freitag und vernachlässigte darüber dieses Blog. Ich kämpfte als Ressortleiterin Life Sciences für eine deutsche Ausgabe des britischen New Scientist, die leider eingestellt wurde, nachdem ich mich schon wieder fürs Schreiben entschieden hatte. Ich schrieb, wieder für die FAS und für ZEIT online, und war drei Monate bei der taz.  Bis ich, wie ich glaube, meinen Hafen erreichte: Seit 1. August 2014 bin ich Redakteurin im Ressort Wissen der Süddeutschen Zeitung.