Archiv für das Stichwort ‘Gemüse‘
 
 

Grün ist die Heilung

13. August 2007 • Kategorie: Ernährung • Kommentare: 0

In der Natur schlummert so unglaubliche Kraft! Wenn man sie doch nur entfesseln könnte. Und gegebenenfalls auch eine dezidierte Abneigung gegen Brokkoli, den zweiten in der ewigen Liste verhasster Gemüsesorten, überwinden. Dann blickten wir einer tollen Zukunft ins Gesicht. Essen, kauen, schlucken – und gesund werden! Mit dem Superbrokkoli, den die Bundesforschungsanstalt für Landschaft jetzt entwickeln will.
Den ganzen Beitrag lesen…

Zahnlose Früchtchen

13. März 2007 • Kategorie: Ernährung • Kommentare: 0

Toll, wenn einem die Themen neuerdings vor die Kantinentür getragen werden. Am Eingang unserer Fütterungshalle steht also ein Promotionteam von Knorr. Es verteilt kleine Fläschchen aus milchigem Plastik. Aus den Minikanistern schimmert es wahlweise ziemlich orange oder ganz schön rot. Ein knallegrünes Etikett klebt drauf. Assoziation: Das muss was gesundes sein!
Den ganzen Beitrag lesen…

Böses Ratatouille

04. Mai 2006 • Kategorie: Ernährung • Kommentare: 0

Manche Menschen mögen kein Gemüse. Sie fummeln sogar aus ihrem Hamburger noch das erschlaffte Salatblatt samt Tomatenscheibe und Gewürzgurkenrelikt heraus, weil das eben Gemüse ist – igitt. Also, diese Menschen leben ziemlich ungesund. Oder?

Eben nein, völlig falsch! Denn natürlich ist auch Gemüse Gift, genauso wie Obst – und zwar für die Zähne, jawohl. Nun ist mir schon häufiger der Verdacht zu Ohren gekommen, dass Vegetarier dem Zahnschmelz mit ihrer pflanzensauren Ernährung an die Substanz rücken, aber das hier ist wirklich neu: Britische Forscher haben gezeigt, dass die Zubereitungsweise darüber entscheidet, ob aus leichtsauerem Ratatouille eine Säure zum Kauen wird.

Und wie das immer so ist, was besonders gut schmeckt, tut dem Körper besonders weh. In diesem Fall ist es das Grillen von Zucchini, Aubergine und grünem Paprika, das das Leibgericht gesundheitstechnisch versaut. Roter Paprika dagegen darf nicht geschmort werden, sonst wird auch er sauer. Nur Tomaten und Zwiebeln zeigen sich unbeeindruckt von der Garmethode, die haben ja sowieso schon einen niedrigen pH.

Zum einen muss man sich spätestens hier fragen, wie man denn nun zahnfreundliches Ratatouille zubereitet: Nur den roten Paprika grillen, den Rest einfach weichkochen? Oder alles weglassen, bis auf Paprika, Tomaten Zwiebeln? Ist das dann noch Ratatouille?

Darauf geben die Wissenschaftler natürlich keine Antwort, und schon sind wir bei der nächsten Frage: Für was gibt die britische Forschung da eigentlich ihr Geld aus?!